Klein & Hummel - neues Kleid für die alte O96

Das Labor ist der richtige Ort um spezielle Projekte inkl. Fehlersuche zu diskutieren.

Moderator: kubi

Antworten
mch
Beiträge: 378
Registriert: Mi Sep 07, 2011 9:00 pm
Wohnort: München

Klein & Hummel - neues Kleid für die alte O96

Beitrag von mch »

Mahlzeit,

bei mir stehen schon länger zwei O96. Elektronik und Lautsprecher überholt bzw. ok, aber bei den Gehäusen hab ich wohl einen Fehler gemacht. Eines war ziemlich zerkratzt, und ich bin damit zu zwei Lackierern, die mir beide gesagt haben: Runterschleifen bis aufs Holz, Spachteln, Füllern, Feinschleifen, Wiederkommen, dann kein Problem.
Ich also den ganzen Dreck inkl. millimeterdicker Grundierung runtergeschliffen, gespachtelt (vor allem die Kanten, die ich reingemacht hab) und versucht, mit Füllern eine glatte, ebene Oberfläche hinzukriegen. Sch... wars, und seitdem stehen sie rum.

Jetzt soll das mal endlich vorwärtsgehen und ich überlege eine andere Methode, nämlich Bespannfilz. Gibts beim Thomann, sogar selbstklebend, und billig. Aber wie wirkt sich das akustisch aus, wenn die Oberfläche nicht mehr glatt und hart ist?
Oder habt ihr andere Vorschläge, wie man den Dingern eine annehmbare Oberfläche verpassen könnte, die an besten noch einigermaßen historisch korrekt ist?

Michael

jensenmann
Beiträge: 2807
Registriert: Fr Mär 24, 2006 9:20 pm
Wohnort: Karlsruhe, BRD

Re: Klein & Hummel - neues Kleid für die alte O96

Beitrag von jensenmann »

Wie wäre es mit Furnier? Ein echter Schreiner kann sowas.
Der Filz hätte akustisch kaum Auswirkungen weil er ja sehr dünn ist im Vergleich zur Wellenlänge des hörbaren Schalls. Aber das Zeug ist häßlich. Ich habe sowas mal an PA Boxen verbaut. Im Studio wollte ich das nicht haben.
Jens

mch
Beiträge: 378
Registriert: Mi Sep 07, 2011 9:00 pm
Wohnort: München

Re: Klein & Hummel - neues Kleid für die alte O96

Beitrag von mch »

An Furnier hab ich noch gar nicht gedacht, danke! Dann natürlich stilecht Nußbaum :-)

Auf dem Artikelbild kann man schlecht beurteilen, wie das Zeug dann aufgeklebt aussieht. Aber ich vertraue da mal Deinem Urteil, denn ich hatte schon auch meine Zweifel.

Die O98 gabs ja auch mit Beflockung, und zumindest meine MM401 schauen recht gut aus als Pelztierchen. Kann man sowas machen lassen? Ich kenn das nur als Druck auf T-Shirts...

Michael

jensenmann
Beiträge: 2807
Registriert: Fr Mär 24, 2006 9:20 pm
Wohnort: Karlsruhe, BRD

Re: Klein & Hummel - neues Kleid für die alte O96

Beitrag von jensenmann »

Eine andere Alternative wäre Nextel, aber da habe ich keine Erfahrung mit der Verarbeitung. Meine KS D80 haben so eine Oberfläche, das kann man schon anschauen.
Jens

mch
Beiträge: 378
Registriert: Mi Sep 07, 2011 9:00 pm
Wohnort: München

Re: Klein & Hummel - neues Kleid für die alte O96

Beitrag von mch »

Nextel wäre dann eher die Richtung OY, das hat sowas Amtlich-Tristes ;-)
Ich fürchte aber, daß auch da ein sauberer Lackaufbau drunter sein muß, außerdem macht mir das hier keiner.

Aber Furnier war schonmal ein guter Tip, das verdeckt die Schleifspuren am besten. Wegen Beflockung frag ich mal bei einer Werbematerialfirma. Und den Filz und das Warnex spar ich mir gleich mal.

Michael

Antworten