Amek/TAC Racking Projekt

Das Labor ist der richtige Ort um spezielle Projekte inkl. Fehlersuche zu diskutieren.

Moderator: kubi

Re: Amek/TAC Racking Projekt

Postby jensenmann » Thu Mar 26, 2015 9:34 am

Um den Kanalzug testen zu können verkable ich ihn erst mal provisorisch. Im ersten Bild wird der Mikrofoneingang verkabelt. Grün ist Masse. Die beiden anderen weiß ich nicht. Da müssen wir nachmessen, wie es um die Phasenlage steht.
Image

Hier wird der Ausgang verkabelt. Im Bild habe ich einen 100 Ohm Widerstand eingezeichnet. Wer den Ausgang asymmetrisch haben will lässt den weg, ebenso die Leitung output-. Der 100 Ohm Widerstand ist zur Impedanzsymmetrierung des Ausgangs gut und verbindet den - Kontakt der Ausgangsbuchse mit Erde. Der Effekt ist, dass der symmetrische Eingang des nachfolgenden Gerätes auf der + und - Leitung die gleiche Impedanz gegen Masse sieht. Eine Einstreuung in die Verbindungsleitung beider Geräte würde daher den gleichen Strom in + und - erzeugen, welcher dann durch die Gleichtaktunterdrückung des Eingangsverstärkers vernichtet würde.
Image

Den Line Eingang habe ich mal testweise mit einem Edcor 15k:15k Eisen bestückt:
Image
Jens
jensenmann
 
Posts: 2681
Joined: Fri Mar 24, 2006 8:20 pm
Location: Karlsruhe, BRD

Re: Amek/TAC Racking Projekt

Postby jensenmann » Thu Mar 26, 2015 1:30 pm

@Felix:
Der Kanal funktioniert. Ich habe ihn eben kurz durchgecheckt. Das ist jetzt deiner.
Jens
jensenmann
 
Posts: 2681
Joined: Fri Mar 24, 2006 8:20 pm
Location: Karlsruhe, BRD

Re: Amek/TAC Racking Projekt

Postby jensenmann » Thu Mar 26, 2015 1:54 pm

Noch einen kurzen Tip zur Montage der Knöpfe. Die Potis haben alle einen 4mm D Schaft. Wenn der Kanalzug im Pult eingebaut ist, dann zeigen die weißen Linien der Knöpfe nach oben. Rackt man nun so einen Kanalzug, dann wäre diese Linie und damit der 0-Punkt der Gainregler seitlich. Für die Übersichtlichkeit ist das blöd. Daher sollte man die Knöpfe umbauen. Danke an Amek, dass das geht. Hier die Bilder dazu:

Mit dem Messer greift man vorsichtig unter die Kappe und hebt sie an:
Image

Hier sieht man sehr gut den Formeinsatz für den 4mm D Schaft:
Image

Den Formeinsatz kann man ausbauen, indem man ihn mit einem flachen, runden Gegenstand herausdrückt. Zur Not hilft ein Hammer und Gewalt:
Image

Damit hat man die Einzelteile und kann sie wie benötigt neu zusammenbauen:
Image
Jens
jensenmann
 
Posts: 2681
Joined: Fri Mar 24, 2006 8:20 pm
Location: Karlsruhe, BRD

Re: Amek/TAC Racking Projekt

Postby toff » Thu Mar 26, 2015 2:33 pm

Hallo Jens!

Super Aktion!

Das macht total Spaß, den Baufortschritt mitzuverfolgen, toll dass du so viele Bilder gemacht hast! Kann man sich glatt einen schönen Abend mit machen, so nach dem Motto "Ich setze mich in den großen Ohrensessel, mach mir nen heißen Kakao und hol mir ne Decke, und Onkel Jens liest uns ne Geschichte vor" (oder so)...

Toff
toff
 
Posts: 638
Joined: Thu Jun 29, 2006 8:26 pm

Re: Amek/TAC Racking Projekt

Postby Benny » Thu Mar 26, 2015 3:43 pm

toff wrote:Hallo Jens!

Super Aktion!

Das macht total Spaß, den Baufortschritt mitzuverfolgen, toll dass du so viele Bilder gemacht hast! Kann man sich glatt einen schönen Abend mit machen, so nach dem Motto "Ich setze mich in den großen Ohrensessel, mach mir nen heißen Kakao und hol mir ne Decke, und Onkel Jens liest uns ne Geschichte vor" (oder so)...

Toff


Haha,

genaus so geht's mir auch gerade. Klasse Lektüre.
Benny
Benny
 
Posts: 246
Joined: Thu Jan 25, 2007 12:10 pm
Location: Philippsthal Germany

Re: Amek/TAC Racking Projekt

Postby jensenmann » Sun Apr 05, 2015 1:36 pm

Jetzt war ich eine Woche in Urlaub und kaum komme ich zurück reißen sich hier alle um die Channelstrips...... nicht. :roll:
Schade... Offensichtlich muß ich die selbst racken. Ist ja auch ein DIY- und nicht ein LODIFY-Forum.
Falls ich mich in den nächsten Tagen nicht mehr melden sollte wurde ich von meinen Nachbarn gekreuzigt, weil ich mir erlaubt habe am heiligen Ostermontag einen 8er Block des Frontpanels aus dem Rahmen zu flexen.
Jens
jensenmann
 
Posts: 2681
Joined: Fri Mar 24, 2006 8:20 pm
Location: Karlsruhe, BRD

Re: Amek/TAC Racking Projekt

Postby jensenmann » Thu Apr 16, 2015 3:41 pm

Guggsduda: meine eigenen, überarbeiteten Kanäle. Wer findet die Änderungen im Vergleich zum Beispielkanalzug oben? :badgrin:
Image
Jens
jensenmann
 
Posts: 2681
Joined: Fri Mar 24, 2006 8:20 pm
Location: Karlsruhe, BRD

Re: Amek/TAC Racking Projekt

Postby jensenmann » Tue Aug 11, 2015 9:42 pm

Update:
Die Kiste von Innen: links und rechts sind Lundahl 1540 für die Lineeingänge installiert. Unten sind MCI/Stancor 1:1 Ausgangseisen zu sehen und in der Mitte der Rückseite das Netzteil. Die kleine Platine vor den Trafos dient nur dazu die Versorgungsspannungen zu verteilen.
Image

Ein Blick nach links:
Image

Und ein Blick nach rechts:
Image

Die Rückseite:
Image

Ein Blick von oben mit den Kanalzügen vorläufig installiert. Die Mikrofoneingangsverkabelung fehlt noch. Den Line-in habe ich aber schon durchgemessen. Soweit funktioniert alles. Zwei Kanäle haben einen superduper Mod bekommen. Messtechnisch lassen sie sich aber nicht von den anderen Kanälen unterscheiden (die aber auch schon gemoddet sind, eben nur ein bisschen ;-) ). Morgen gibt es einen ersten Hörtest mit den Lineeingängen. Wenn da alles gut ist verkable ich noch die Mikrofoneingänge.
Image

Wieder der Blick nach links:
Image

und nach rechts:
Image

So sieht es im Moment von vorne aus:
Image

Unten baumeln noch die Polaritäts- und P48 Schalter rum. Die werden erst montiert, wenn ich des eigentliche Frontpanel habe. Das wird wie ein Rahmen auf das Originalpanel aufgesetzt werden und dann die Schalter aufnehmen.
Jens
jensenmann
 
Posts: 2681
Joined: Fri Mar 24, 2006 8:20 pm
Location: Karlsruhe, BRD

Re: Amek/TAC Racking Projekt

Postby jensenmann » Sat Aug 15, 2015 9:38 am

Kleine Info nach dem ersten Hörtest: die EQs sind geil, geil, geil. So wie ich das auch von den Amek Angela EQs kenne. Im Vergleich zu Fabfilter Plugins haben wir uns totgelacht, weil das Plugin vergleichsweise derart indiskutabel war.
Ich hatte zwei unterschiedlich gepimpte Channelstrips am Start. Ein Version hatte noch den TL074 im hohen Mittenband, unten rum aber TLE2074 und für die Höhen OPA2134, Sowie NE5534 an Ein- und Ausgang. Die Version hat etwas härter, eckiger geklungen. Aber immer noch so, dass man es durchaus sehr, sehr gut finden kann. Das taugt um Signale zu unterstreichen, die durchsetzungsfähig werden sollen. Die Filterkondensatoren waren alle noch original (Styroflex oben und MKT unten), ich habe nur das Bassband tiefer angesetzt.
Beim zweiten Kanal waren LME49710 an Ein- und Ausgang, OPA2134 in den Höhen, LME 49740 in den Mitten und TLE2074 in den Bässen. Die Filterkondensatoren habe ich gegen Polypropylen getauscht. Das hat dafür gesorgt, dass diese Version sehr neutral und sauber blieb und die Härte des anderen Kanals verloren hat. Das Höhenfilter habe ich etwas höher angesetzt, so dass man fest zugreifen kann, ohne zu viele unangenehme Hochmitten mit anzuheben.
Der Hörtest hat mich so überzeugt, dass ich für mich selbst nochmal welche racken werde. Das hier abgebildete Exemplar ist schon vor seiner Vollendung nicht mehr meines.... :shock:
Jens
jensenmann
 
Posts: 2681
Joined: Fri Mar 24, 2006 8:20 pm
Location: Karlsruhe, BRD

Re: Amek/TAC Racking Projekt

Postby TVPstudio » Sat Aug 15, 2015 6:13 pm

Zum glück hab ich zwei abgegriffen :) :shock:
TVPstudio
 
Posts: 119
Joined: Sat Jan 03, 2015 11:40 pm
Location: Landau i. d. Pfalz

Re: Amek/TAC Racking Projekt

Postby jensenmann » Sat Aug 15, 2015 8:36 pm

:thumbright:
Jens
jensenmann
 
Posts: 2681
Joined: Fri Mar 24, 2006 8:20 pm
Location: Karlsruhe, BRD

Re: Amek/TAC Racking Projekt

Postby MarkusP » Mon Aug 17, 2015 6:08 am

Hallo auch,

saubere Arbeit! Auch wenn sich mir nicht ganz der Sinn erschließt, einzelne Mischpultkanäle in ein Rack zu packen, deren EQ-Schaltungen sich in der Regel sehr ähneln..

Gruß aus Berlin

MarkusP.
MarkusP
 
Posts: 106
Joined: Wed Nov 17, 2010 3:07 pm

Re: Amek/TAC Racking Projekt

Postby jensenmann » Tue Aug 18, 2015 8:15 pm

Offensichtlich klingt die gleiche Schaltung mit unterschiedlichen Bauteilen schon anders. Da geht also bei "ähnlichen" Schaltungen noch deutlich mehr :wink:
Der Sinn einzelne Mischpultkanäle eines funktionierenden Pultes zu Racken erschließt sich mir auch nur partiell. Die acht Kanäle sind in diesem Fall für nen Kumpel, der kein Platz für ein Pult hat und auch keines braucht, weil er eine andere Infrastruktur hat. Das Ding muß mobil sein und in ein tragbares Case und in seinen Kofferraum passen, um on-location Aufnahmen zu machen. Das Amek war ein reines Monitorpult. Das hätte für diesen Zweck also nicht gepasst. Ich bin vermutlich der allerletzte, der ein Pult fleddert, nur um Reibach zu machen. In diesem Fall war mir das Pult zu schade zum Wegwerfen, deswegen habe ich daraus einzelne Channelstrips zum Racken gemacht. Die Kanäle klingen nach den Modifikationen erste Sahne und lassen vierstellig kostende Channelstrips blaß aussehen. Daher macht es Sinn die Teile zu recyclen.
Ansonsten kann ich mit dem zerlegen und ruinieren von funktionierenden Recordingpulten auch nichts anfangen. In zehn Jahren werden viele Leute traurig sein, dass sie ihre analogen Pulte verscheuert oder gar gefleddert haben. Das wird dann aber deren Problem sein. Naja, vielleicht funktionieren deren Ohren bis dahin immer noch so schlecht wie heute - dann werden sie es bis dahin auch nicht hören. Von der Durchschnittsabhörsituation wollen wir lieber garnicht erst anfangen zu reden....
Jens
jensenmann
 
Posts: 2681
Joined: Fri Mar 24, 2006 8:20 pm
Location: Karlsruhe, BRD

Re: Amek/TAC Racking Projekt

Postby Masta1996 » Tue Oct 06, 2015 9:21 am

Gute Idee und Projekt. :lol: Gute Bericht und Information.
Masta1996
 
Posts: 5
Joined: Fri Sep 25, 2015 6:01 am

Re: Amek/TAC Racking Projekt

Postby jensenmann » Tue Oct 27, 2015 6:53 pm

Fäadich

Image

Image

Image

Image

Image
Jens
jensenmann
 
Posts: 2681
Joined: Fri Mar 24, 2006 8:20 pm
Location: Karlsruhe, BRD

PreviousNext

Return to Das Labor

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests

cron