ADT 5MT Restaurationsprojekt

Das Labor ist der richtige Ort um spezielle Projekte inkl. Fehlersuche zu diskutieren.

Moderator: kubi

Re: ADT 5MT Restaurationsprojekt

Postby jensenmann » Fri Aug 28, 2015 7:45 pm

Ballistol ist in Schaltern das mittelfristige Todesurteil. In ungeschmierte Schalter darf höchstens Isopropanol rein. Geschmiert Schalter sind eher selten und nicht in deinem Pult. Für Potis ist die Deoxit 100% und 5% Kombination empfehlenswert.
Die Opamps kannst original belassen. Vermutlich sind nur die 5532 und5534 im Signalpfad. Der Rest dürfte nur Komparatoren sein.
Jens
jensenmann
 
Posts: 2663
Joined: Fri Mar 24, 2006 8:20 pm
Location: Karlsruhe, BRD

Re: ADT 5MT Restaurationsprojekt

Postby Doc Albern » Mon Aug 31, 2015 9:12 am

Vielen Dank für Eure Antworten und Empfehlungen.

Gereinigt habe ich generell nur mit Isopropanol und Pinseln.

Für die Drucktaster habe ich (wie im Installationsmanual empfohlen) geringste Mengen, tropfenweise, CRC-3-36, per Injektionsnadel direkt in die Taster eingebracht. (und danach natürlich häufig betätigt)
Manche der Drehpotis (die nicht gerasterten - Dynamics & Aux Potis) laufen nach einer Behandlung mit sehr wenig Sprühöl 88 (auch lt. Manual) schon deutlich geschmeidiger.

Das Recapping werde ich dann demnächst angehen.
Zuerst wollte ich gleich sämtliche BP-Elkos bestellen, aber ich glaube die Idee, zuerst einzelne Kanäle mit unterschiedlichen Bestückungen A-B zu hören, ist sehr sinnvoll. Ich mag solche Vergleichstests und werde das wohl so machen.
Hoffentlich erleichtert das die Entscheidung.
(Interessant klingt ja auch der Vorschlag alle Werte zu verdoppeln - wieder eine Testoption mehr..)

Ich halte Euch gerne auf dem Laufenden.
Da ich aber noch einem ganz normalen 40 Stunden Brotjob nachgehen muss und helfende Hände leider meist rar sind, kann es schon noch einige Zeit dauern bis erste Ergebnisse vorliegen.

In dunklen Stunden frage ich mich ja manchmal, ob es den ganzen Aufwand wert ist.
Doch was ich bisher von den funktionierenden Modulen gehört habe, lässt mich wohl noch sehr lange, weitertüfteln.
Beschreiben kann ich das Hörerlebnis noch nicht sehr genau. Ich habe bis jetzt nur ein zwei folk-lastige Bandproben (Drums/Acc-Git/Cello/Akkordeon/Vocals) auf wenigen Spuren aufgenommen und ohne viel FX summiert..
(Ich bin Anfangs immer lieber vorsichtig mit Worten wie: Clean, Punchy, Seidig etc.)
Wie soll ich sagen...
Klingt, für mich, einfach genial und irgendwie mehr nach "echter" Musik..

Wie auch immer :D
Bis bald
Doc Albern
 
Posts: 5
Joined: Tue Aug 25, 2015 8:44 am

Re: ADT 5MT Restaurationsprojekt

Postby martthie_08 » Mon Sep 07, 2015 12:19 pm

Ich hatte vor etwa drei Jahren testweise mal einen 5MT Kanal komplett mit frischen Panasonic (FC oder FM weiss ich nicht mehr) bestückt. Das Ergebnis war, dass ich und zwei andere Tontechniker keinen Unterschied zu den restlichen 47 Kanälen hören konnten :-) Ob in den Kanalzügen auch die berüchtigten roten Roedersteine verbaut waren kann ich nicht sagen.
martthie_08
 
Posts: 157
Joined: Mon Nov 20, 2006 4:55 pm
Location: Stuttgart

Re: ADT 5MT Restaurationsprojekt

Postby bernbrue » Mon Sep 07, 2015 12:51 pm

Die Unterschiede werden wohl eher subtiler Art sein. Dennoch konnte ich bei einem AB Vergleich mit nicht restaurierten Kanalzügen eine deutlich straffere Basswiedergabe feststellen.

Wir hatten auf unseren Kanalzügen einen Roederstein Elko, den man schlichtweg nicht auslöten konnte, weil auf der Lötseite Drucktaster verbaut waren. Reiner hat diesen Elko dann einfach mit der Hand rausgezogen/rausgebogen :evil:

ergo: die Dinger sitzen so lose, dass man sie ohnehin nachlöten oder gleich austauschen muss, mal ganz abgesehen von der geringen Lebensdauer. Beim Pult vom Simon aus HH hatten wir das gleiche Problem. Da habe ich die Elkos gar nicht erst ausgelötet, sondern alle per Hand rausgezogen. Das gilt für viele andere Elkos genauso. Deshalb empfehle ich, jeden Kanalzug auf schlechte Lötstellen zu überprüfen. Wir hatten besonders auf den Aufsteckplatinen immer wieder lose Elkos oder auch IC Fassungen, die wir nachlöten mussten.
LG
Bernd
User avatar
bernbrue
 
Posts: 1125
Joined: Thu Jun 29, 2006 2:55 pm
Location: Wolfenbüttel

Re: ADT 5MT Restaurationsprojekt

Postby bernbrue » Mon Sep 07, 2015 4:08 pm

Doc Albern wrote:Hier ein Foto von einem "Stückchen" Kanalzug.

Image


Hi Patrick,
Ich sehe in dem Bild von deinem Kanalzug einreihige Steckkontakte. Wenn du G Kanäle hast, dann müsste da mindestens irgendwo ein VCA gesteckt sein oder eine kleine Aufsteckplatine für die Dynamics sein. Hast du die für das Foto herausgezogen oder war die erst gar nicht dabei? Hast du die Gates/Expander schon mal ausprobiert?
LG
Bernd
User avatar
bernbrue
 
Posts: 1125
Joined: Thu Jun 29, 2006 2:55 pm
Location: Wolfenbüttel

Re: ADT 5MT Restaurationsprojekt

Postby jensenmann » Mon Sep 07, 2015 5:27 pm

Was den Klangunterschied zwischen recapped und unrecapped betrifft kommt es sehr auf die Baureihe des Pultes an. Das hier abgebildete ist älter und hat noch keine Bypasskondenstoren an den Elkos. Hier wird sich ein deutlicherer Unterschied feststellen lassen, als bei einem neueren Pult, das überall schon Bypasskondensatoren hat. Die relativieren das recappen etwas, zumindest was die Höhenwiedergabe betrifft. In den Bässen verbessert sich vor allem was, wenn man die Koppelkondensatoren vergrößert. Die Röderstein waren seinerzeit so angesagt, weil sie wohl die bestklingendsten waren. Dass sie unzuverlässig sind hat sich erst später herausgestellt. Da War das Kind schon in den Brunnen gefallen - und zwar flächendeckend
Jens
jensenmann
 
Posts: 2663
Joined: Fri Mar 24, 2006 8:20 pm
Location: Karlsruhe, BRD

Re: ADT 5MT Restaurationsprojekt

Postby Doc Albern » Thu Sep 24, 2015 11:11 am

Hi Bernd

(Sorry, dass ich so spät antworte. War im Urlaub)

Du hast schon recht. Die Aufsteckplatine (das Dynamikmodul) habe ich für dieses Foto entfernt.

LG Patrick
Doc Albern
 
Posts: 5
Joined: Tue Aug 25, 2015 8:44 am

Re: ADT 5MT Restaurationsprojekt

Postby mch » Tue Sep 29, 2015 9:09 pm

Mal ein nicht direkt zur Diskussion passendes Angebot:
Ich habe kuerzlich in meiner PDF-Sammlung ein Dokument von ADT gefunden, genannt:
"Installationsanleitung fuer Mischpulte der Ausfuehrungen 5MD-S 5MD-E 5MD-C"

Filedatum (bei mir) ist von 2009, hab ich irgendwann mal irgendwo runtergeladen. Wenn jemand
Interesse hat, melde er sich bitte per PN mit einer Mailadresse.

Gruesse
Michael
mch
 
Posts: 350
Joined: Wed Sep 07, 2011 7:00 pm
Location: München

Re: ADT 5MT Restaurationsprojekt

Postby jensenmann » Wed Sep 30, 2015 7:18 am

Diese Datei kann man auch auf der ADT Homepage runterladen, wenn man weiß, wo sie zu finden ist. Letzteres ist nicht so einfach ;-)
Jens
jensenmann
 
Posts: 2663
Joined: Fri Mar 24, 2006 8:20 pm
Location: Karlsruhe, BRD

Re: ADT 5MT Restaurationsprojekt

Postby bernbrue » Wed Sep 30, 2015 8:49 am

bernbrue wrote:
In diesem PDF findest du wichtige Informationen zur Stromversorgung.

http://www.adt-audio.ws/5MT/5MTS_CInstallation.pdf
LG
Bernd


:D
User avatar
bernbrue
 
Posts: 1125
Joined: Thu Jun 29, 2006 2:55 pm
Location: Wolfenbüttel

Re: ADT 5MT Restaurationsprojekt

Postby mch » Wed Sep 30, 2015 11:15 am

Tja, haette ich das file nicht umbenannt, waere mir das aufgefallen... :lol:
Aber ich hab ja auch kein so schoenes Pult :(

Michael
mch
 
Posts: 350
Joined: Wed Sep 07, 2011 7:00 pm
Location: München

Re: ADT 5MT Restaurationsprojekt

Postby Masta1996 » Tue Oct 06, 2015 9:15 am

Haha, es ist sehr interessant und lustig. :lol: :lol: :lol:
Masta1996
 
Posts: 5
Joined: Fri Sep 25, 2015 6:01 am

Re: ADT 5MT Restaurationsprojekt

Postby bernbrue » Thu Oct 29, 2015 7:31 pm

Hi,
Ich brauche mal eine Auskunft. In meiner Konsole habe ich genau drei DIN Aufnahmestecker für jeweils einen Kanalzug. Jetzt habe bei einigen Rahmen hier gesehen, dass diese vier Aufnahmestecker haben. Hintergrund ist folgender: ich könnte einige Kanalzüge mit Dynamics, auch Stereo und sonstige Features bekommen. Kann mir einer sagen, welche eurer Kanalzüge vier Aufnahmebuchsen haben? Oder anders gefragt: haben die Kanalzüge mit Dynamics 4 oder 3 Aufnahmestecker?
LG
Bernd
User avatar
bernbrue
 
Posts: 1125
Joined: Thu Jun 29, 2006 2:55 pm
Location: Wolfenbüttel

Re: ADT 5MT Restaurationsprojekt

Postby bernbrue » Sat Oct 31, 2015 6:24 pm

@ Patrick: du hast ja die G Kanalzüge. Wieviele DIN Stecker haben die denn? Könntest du das bitte mal überprüfen? Ich meine die Stecker unten am Kanalzug, die beim einstecken des Kanalzuges auf die Sammelschiene gehen.
LG
Bernd
User avatar
bernbrue
 
Posts: 1125
Joined: Thu Jun 29, 2006 2:55 pm
Location: Wolfenbüttel

Re: ADT 5MT Restaurationsprojekt

Postby jensenmann » Sun Nov 01, 2015 8:57 pm

Leider kann ich dir mit meiner C-Serie nicht weiter helfen.
Jens
jensenmann
 
Posts: 2663
Joined: Fri Mar 24, 2006 8:20 pm
Location: Karlsruhe, BRD

PreviousNext

Return to Das Labor

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests