Klein + Hummel O98

Das Labor ist der richtige Ort um spezielle Projekte inkl. Fehlersuche zu diskutieren.

Moderator: kubi

burnersound
Beiträge: 133
Registriert: Di Feb 03, 2009 1:32 pm

Beitrag von burnersound »

ich habe die 24V version von denen
Christian
______________
Jake: You traded the Bluesmobile for this?!
Elwood: No ... for a microphone.
Jake: A microphone? Okay, I can see that.

micro1
Beiträge: 50
Registriert: Mi Okt 27, 2010 9:10 pm
Wohnort: Wolfenbüttel

Beitrag von micro1 »

Die habe ich da wohl nicht gefunden. Gruß

Reiner

micro1
Beiträge: 50
Registriert: Mi Okt 27, 2010 9:10 pm
Wohnort: Wolfenbüttel

Beitrag von micro1 »

Hallo zusammen,

ich wollte mal einen Nachtrag liefern. Beide Lautsprecher sind jetzt recappt und mit neuen Relais versehen. Jetzt treten auch keine Fehler mehr auf. Der ältere Baßlautsprecher hat eine neue Sicke. Der Klang ist schon super. Es macht richtig Spaß, damit Musik zu hören.

Schöne Grüße

Reiner

snoopy
Beiträge: 5
Registriert: Fr Apr 06, 2018 9:06 pm

Re: Klein + Hummel O98

Beitrag von snoopy »

Hallo zusammen,

wäre jemand so nett mir auch das Schaltbild der O98 zu senden.
Leider ist bei mir auch eine defekt.
Vielen Dank vorab und Grüße
Renje

jensenmann
Beiträge: 2807
Registriert: Fr Mär 24, 2006 9:20 pm
Wohnort: Karlsruhe, BRD

Re: Klein + Hummel O98

Beitrag von jensenmann »

Hi Renje
Willkommen hier im Forum, auch wenn gerade nicht viel los ist... Schicke mir eine PN mit deiner Email, dann bekommst du die Pläne.
Grüße
Jens
Jens

snoopy
Beiträge: 5
Registriert: Fr Apr 06, 2018 9:06 pm

Re: Klein + Hummel O98

Beitrag von snoopy »

Hallo Jens,

vielen Dank für deine Hilfe.
Leider bleiben meine PNs alle im Postausgang hängen, werden also nicht gesendet.
Kannst Du mal versuchen mir eine zu senden?

Viele Grüße
Renje

jensenmann
Beiträge: 2807
Registriert: Fr Mär 24, 2006 9:20 pm
Wohnort: Karlsruhe, BRD

Re: Klein + Hummel O98

Beitrag von jensenmann »

Die PN ist angekommen. Ich schicke dir die Pläne sobald ich zu Hause bei einer DIY-Festplatte bin.
Jens

snoopy
Beiträge: 5
Registriert: Fr Apr 06, 2018 9:06 pm

Re: Klein + Hummel O98

Beitrag von snoopy »

Vielen lieben Dank,

jetzt kann ich mich an die Reparatur machen.
Es ist auch die richtige Version der O98 die schon Relais im Ausgang hat.
Die 2 PNs an Dich sind raus gegangen, 2 andere hängen immer noch im Postausgang fest,
sehr merkwürdig.
Ich werde nach der Reparatur hier berichten.
Viele Grüße
Renje

snoopy
Beiträge: 5
Registriert: Fr Apr 06, 2018 9:06 pm

Re: Klein + Hummel O98

Beitrag von snoopy »

Also es war ein Tantalkondensator C104 10uF. C104 bildet mit R120 das Zeitglied zur Einschaltverzögerung. C104 hatte ein feinen Schluss, so das er sich zeitweise selbst entlud und den Lautsprecher zum abschalten brachte.

jensenmann
Beiträge: 2807
Registriert: Fr Mär 24, 2006 9:20 pm
Wohnort: Karlsruhe, BRD

Re: Klein + Hummel O98

Beitrag von jensenmann »

Supi, gut gemacht!
Ich schmeiße Tantals immer komplett raus, bevor ich was repariere. Das ist recht oft die Fehlerquelle.
Jens

snoopy
Beiträge: 5
Registriert: Fr Apr 06, 2018 9:06 pm

Re: Klein + Hummel O98

Beitrag von snoopy »

Danke. Was machst denn für die Tantal rein, MKS/MKP?

jensenmann
Beiträge: 2807
Registriert: Fr Mär 24, 2006 9:20 pm
Wohnort: Karlsruhe, BRD

Re: Klein + Hummel O98

Beitrag von jensenmann »

Heutige Tantalkondensatoren sind was die Haltbarkeit betrifft deutlich besser als alte Tantals aus den 70/80ern. Die kann man schon auch einbauen und hat dann recht lange seine Ruhe.

Ansonsten kommt es auf die Größe/Kapazität, den verfügbaren Platz auf der Platine und die Funktion in der Schaltung an. Bis 10uF nehme ich am liebsten Wima MKS2 Folienkondensatoren als Ersatz für Tantals, wenn der Platz auf der Platine dafür reicht.

In der Spannungsversorgung kann man sie mit Elkos ersetzen, die dann im Idealfall etwas größer sind und am besten noch kleine Keramik Bypasskondensatoren parallel geschaltet haben. Die Datenblätter von Halbleiterherstellern raten oft einen 1uF Tantal mit 10uF Elektrolyt + Bypasskondi zu ersetzen.

Wenn die Tantals als Zeitkonstante eingesetzt werden geht es v.a. drum, daß der Leckstrom gering ist. Da wären Elkos als Ersatz falsch. Da würde ich entweder Tantal einbauen, oder wie o.g. bei hinreichend Platz einen Folienkondensator.

Im Audiosignalpfad sind Tantals leider oder manchmal zum Glück klangentscheidend. Da kommt so ein bisschen der Geschmack ins Spiel, weil sie das Audiosignal verfärben. In einem Studiomonitor halte ich sie deswegen für falsch am Platz. Da will man ja möglichst neutral bleiben. In einen Neve 1073 gehören sie rein (it´s not a bug, it´s a feature...).
Jens

Antworten