Kopfhörer- und Headsetkabel

...n lecker Bierchen trinken, relaxen und plaudern. Das kann man hier am besten!

Moderator: kubi

Kopfhörer- und Headsetkabel

Postby MarkusKrippner » Mon Jun 13, 2016 1:25 pm

Liebe Lötgemeinde,
warum sind eigentlich die Kabel von Kopfhörern und Headsets (Sennheiser und Beyer)
immer aus so ner derart bescheuerten Materialzusammenstellung,
daß es absolut unmöglich ist, sowas sauber zu löten?

Nicht nur, daß da innen in der Litze immer noch so ein (Keflar-)Faden mit drin ist....
nein, die Kupferlitzen sind (innerhalb der PVC-Isolierung!) zusätzlich auch noch mit Lack überzogen.

Verzinnen, so, daß es halbwegs ansehnlich aussieht, ist absolut unmöglich !

Welche technische Bewandtnis haben der Faden und die lackierte Litze ?
Warum kann das nicht gaaaanz normale 0.14er Kupferlitze sein, wie in jedem anderen Audiokabel auch ?

...markus :-)

Image
Alles Vernünftige ist einfach, alles Komplizierte ist überflüssig. (Michail Kalaschnikow)
MarkusKrippner
 
Posts: 269
Joined: Sat Dec 07, 2013 1:24 am
Location: Gunzenhausen

Re: Kopfhörer- und Headsetkabel

Postby [silent:arts] » Mon Jun 13, 2016 5:13 pm

Besagte Kabel siehst funktionieren allerdings meist auch noch in verdrillten und verknoteten Zuständen, in denen alle anderen Kabel schon längst aufgegeben hätten ...
Es dürfte auch kein Kabel öfters mit Bürostühlen überfahren werden als diese Spezies.
Der Schwachpunkt ist doch meist der Abgebrochene Stecker :-)

Und: beide Hersteller bieten Austauschkabel an.

Aber am wichtigsten: Kopfhörer "macht" ein Kollege. Mit ganz viel Sakrotan. Es ist teilweise schon sehr eklig welch Zustände auch noch repariert werden sollen ...
volker
olafmatt wrote:Strom kann tot machen
[silent:arts]
 
Posts: 3470
Joined: Sat Jun 10, 2006 3:54 pm
Location: BLN

Re: Kopfhörer- und Headsetkabel

Postby MarkusKrippner » Tue Jun 14, 2016 8:54 am

[silent:arts] wrote:...Der Schwachpunkt ist doch meist der Abgebrochene Stecker :-) ...

In meinem Fall ist der Schwachpunkt häufig ein Kabelbruch kurz vor dem Stecker ;-)

Ok...also "erweiterte Knotbarkeit" wäre das Argument für den Faden innerhalb der Litze.
Aber warum müssen die Litzen dann auch noch lackiert sein ?


...markus :-)

P.S.: Wie entfernt Ihr den Lack von so superfeinen Litzen?
Ich tus meist mit Feuerzeug abfackeln, anschließend mit Glasfaserstift blankbürsten.
Gibts da noch andere Methoden ? Was chemisches ohne Hitze vielleicht ?
Alles Vernünftige ist einfach, alles Komplizierte ist überflüssig. (Michail Kalaschnikow)
MarkusKrippner
 
Posts: 269
Joined: Sat Dec 07, 2013 1:24 am
Location: Gunzenhausen

Re: Kopfhörer- und Headsetkabel

Postby [silent:arts] » Tue Jun 14, 2016 3:52 pm

Habe mir das gleich mal zeigen lassen. Erstmal ein AKG Kabel durchgeschnitten: einzeln isoliert, kein Lack. Mist aber auch, die Österreicher mal wieder :D
Dann Sennheiser. Beide Pole in einer Isolierung, ohne Lack geht das nicht:

Image

So ok?
Das ist ohne irgendeine Vorbehandlung mit Uralt Weller-Lötkolben und bleihaltigem Lötzinn gelötet.
Dauert etwas länger als gewohnt, und stinkt natürlich (irgendwie nach Kolofonium).
Aber tut es einwandfrei.

Von vorher wegbrennen etc hält mein Kollege nichts, er meint da glüht sonst nur die Litze aus.
Last edited by [silent:arts] on Tue Jun 21, 2016 7:08 pm, edited 1 time in total.
volker
olafmatt wrote:Strom kann tot machen
[silent:arts]
 
Posts: 3470
Joined: Sat Jun 10, 2006 3:54 pm
Location: BLN

Re: Kopfhörer- und Headsetkabel

Postby jensenmann » Sat Jun 18, 2016 6:54 am

[silent:arts] wrote: Mist aber auch, die Österreicher mal wieder :D


Du meinst in dem Fall eher die Chinesen....
Jens
jensenmann
 
Posts: 2667
Joined: Fri Mar 24, 2006 8:20 pm
Location: Karlsruhe, BRD

Re: Kopfhörer- und Headsetkabel

Postby [silent:arts] » Sat Jun 18, 2016 7:55 am

Keine Ahnung wo Harman Kardon überall produziert,
aber auch in China machen die (meist) nur was beauftragt wird ;-)
volker
olafmatt wrote:Strom kann tot machen
[silent:arts]
 
Posts: 3470
Joined: Sat Jun 10, 2006 3:54 pm
Location: BLN

Re: Kopfhörer- und Headsetkabel

Postby DerEber » Tue Jun 21, 2016 4:27 pm

Ich drück meist die abisolierte Litze auf ein ganz ganz feines Schmirgelpapier und verzinne dann.
Die Feuerzeugmethode hab ich aber auch schon verwendet.
:D
DerEber
 
Posts: 454
Joined: Fri Mar 23, 2007 2:04 pm
Location: Süden

Re: Kopfhörer- und Headsetkabel

Postby MarkusKrippner » Tue Jun 21, 2016 11:44 pm

Hab mal noch ein bisserl rumgegoogelt...bin scheinbar nicht der einzige Mensch mit diesem Problem ;-)

Die perverseste Methode, die ich gefunden hab:
Man soll die Litze mit dem Lötkolben erwärmen, und dabei auf eine Aspirintablette (!!!) pressen.

Hab leider grad keine da...

...markus :-)

https://www.google.de/webhp?sourceid=chrome-instant&ion=1&espv=2&ie=UTF-8#q=kupferlackdraht%20aspirin
Alles Vernünftige ist einfach, alles Komplizierte ist überflüssig. (Michail Kalaschnikow)
MarkusKrippner
 
Posts: 269
Joined: Sat Dec 07, 2013 1:24 am
Location: Gunzenhausen

Re: Kopfhörer- und Headsetkabel

Postby mch » Wed Jun 22, 2016 7:27 pm

Gudnambd die Herren,

mal ein bisschen historischer Hintergrund zu diesem Problem:
Ein KH-Kabel wird ja gerne mal ein bisschen auf Zug beansprucht (Ding auf, Rumdrehen, oder Aufstehen mit Fuss auf dem Kabel ->
Ratsch).
Da haben sich z.B. bei Sennheiser schon sehr frueh die Leute gedacht, hey, Kabel auf Zug belastet, das Problem haben doch die
Fernmelder auch, wenn sie ihre Kabel an Masten haengen und haben einfach deren Trick uebernommen, Litze aus Kupfer-
und Eisendraht zu mischen - Cu fuers Leiten, Fe fuers Ziehen- Stichwort Feldkabel. Leider hat halt das Eisen absichtlich oder
unabsichtlich eine ekelhafte Oxidschicht, die man dann mit Hitze oder chemischer Gewalt durchbrechen muss. Dazu kommt
ggf. noch der Lack des Kupferlackdrahts.
Alle Sennheiser-Kabel, die diese Steckerchen mit zwei leicht unterschiedlich dicken, vergoldeten Stiften an der Muschelseite
haben, sind so aufgebaut und entsprechend bloed zu loeten. Bei neueren kann ich es schlecht sagen, die zwick ich
deswegen jetzt ned ab...

Scheints hat man jetzt die Eisenlitze durch Kevlar ersetzt, was eigentlich ganz schlau ist (man muss es nicht mit anloeten ;-) )
Prinzipiell wuerde ich aber auch Hitze, Schmirgelpapier (evtl. in dieser Reihenfolge) oder Aspirin probieren. Wenn wirklich
noch Eisen drin ist, koennte auch Loetwasser (Zinkchlorid, hinterher guuut spuelen!) helfen.

Gruesse
Michael
mch
 
Posts: 350
Joined: Wed Sep 07, 2011 7:00 pm
Location: München


Return to Brauhaus

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests

cron